Samstag, 30. April 2016

Wunschliste #4

And last but not least:


Dunkel Herz

Klappentext Band 1:

Es gibt eine Parallelwelt. Und die befindet sich nicht hinter verzauberten Spiegeln oder verzauberten Schränken, nein – sie befindet sich im menschlichen Herzen. Jeder von uns trägt diese Welt in sich. Jeden Tag. Zu jeder Sekunde.“
Das menschliche Herz ist in Aufruhr. Bisher lebten alle Gefühle friedlich miteinander, doch nun ist ein Kampf um Macht und Einfluss entbrannt. Nur die fünfzehnjährige Ava aus Glücksland kümmert das nicht: Sie beschließt, den verbotenen Neidwald zu bezwingen und damit das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen. Doch schon bald wird ihr klar, dass sie geradewegs in eine tödliche Verschwörung schlittert…

Bist du bereit, Ava in den Neidwald zu folgen und den Zauber des Herzens zu erleben?

Klappentext Band 2:

Nichts ist mehr wie früher, der Neidwald hat alles verändert.
Die Herrschaft des Rates über das Herz gerät zunehmend außer Kontrolle. Während Ava verzweifelt versucht, den Kristall der Macht zu zerstören, kämpft Karim um ihre verloren geglaubte Liebe. Im Kessel erhebt sich derweil ein dunkler Widerstand, der nur ein einziges Ziel verfolgt: das Herz und die Vielfalt der Gefühle zu zerstören. Ava und ihre Freunde stellen sich diesem entgegen, doch sie ahnen nicht, dass das Spiel gerade erst beginnt …

Erwartungen: 

Muss ich dazu groß etwas sagen? Ich glaube ich habe meine Erwartungen unter allen Büchern deutlich gemacht und wünsche mir auch bei diesen hier nichts anderes. 

Link zum zweiten band, weil mir da das Cover so gut gefällt.


PS. Eine Diologie! Ich habe noch nicht viele gelesen, ich glaube sogar nur eine bis jetzt und die hatte nichts mit Fantasy zu tun. Ich freue mich schon :)

Wunschliste #3

Als viertes:




Feenglut

Klappentext:

Die Schwertkämpferin Kayla führt ein entbehrungsreiches, aber freies Leben. Zusammen mit ihrer Schwester Naias zieht sie von Arena zu Arena, um ihrer beider Lebensunterhalt zu bestreiten.

Während die eine Schwester eine außergewöhnliche Kriegerin ist, vermag die andere durch Magie zu heilen. Naias Gabe muss jedoch ein Geheimnis bleiben.

Als Kayla in der Arena von Ro’an zu ihrem bisher schwersten Kampf antritt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Naias gerät in Gefahr und Kayla verliert ihre Freiheit. Doch welche Rolle spielt der geheimnisvolle Krieger, dem sie während der Kämpfe in Ro’an immer wieder begegnet?


Erwartungen: Ich erwarte von Fantasy Büchern größtenteils immer das selbe: Spannung, Magie und gute Zwischenmenschliche Verbindungen, ob Liebe oder Freundschaft ist mir dabei egal. So ist es auch bei diesem, jedoch hoffe ich, dass das Element feuer nicht zu kurz kommen wird, da es auf dem Cover sehr präsent ist.

Das Buch findet ihr hier.


Wunschliste #2

Als zweites:



Kernstaub

Klappentext:

»Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.«
Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.
Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.
Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?

Erwartungen:

Ich habe schon viel davon gehört, aber da es noch nicht raus ist, muss ich mich wohl noch gedulden :/ Wie dem auch sei, es ist der Auftakt zu einer Reihe und ich hoffe natürlich, dass ich nach dem Lesen dieses Buches ganz scharf und gespannt auf die nächsten Teile bin.


Das Cover könnt ihr euch bequem auf der Website des Verlages anschauen. 

Den ersten Band findet ihr hier.

Wunschliste #1



Und da ich heute einmal in Schreib- und Postlaune bin, werde ich euch in fünf Beiträgen noch kurz darüber informieren, auf welche Bücher ich mich in nächster zeit freue und die ich gerne lesen möchte. Ein ist sogar schon bei mir eingezogen und mit dem beginne ich auch gleich :) Die letzten drei kommen morgen.

Arya & Finn

Klappentext:

Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.
Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.
Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

Erwartungen:

Von diesem Buch erwarte ich mir, dass es mich vor allem mitreißen wird, jede Menge Entscheidungen, die zu treffen sind, Fragen der Freundschaft und der Liebe und ja, auch ein wenig Gemetzel ;)
Aber größten Teils werde ich mich überraschen lassen. Ich bin gespannt :D


PS. Findet ihr das Cover auch so wunderschön?  

Rezension: Ellin



Ellin

Autor: Christine Millman
Herausgeber/Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: eBook – 4,99€; Buch – 14,99€
Buchlänge: Buch - 390 Seiten

Klappentext:

Seit Ellin als Einzige aus ihrer Familie einen räuberischen Überfall überlebt hat, muss sie ihren Lebensunterhalt als Leibdienerin des grausamen Lord Wolfhards bestreiten.
Als Ellin sich ihm verweigert, prügelt er sie beinahe zu Tode.
Getrieben von einem unbändigen Überlebenswillen gelingt ihr die Flucht in die Wildnis, wo sie auf Kylian und seine Gefährten trifft, die sie aufnehmen und gesund pflegen. Doch ihre Retter sind mehr, als sie vorgeben zu sein, und auch Ellin hütet ein Geheimnis, das nur Lord Wolfhard kennt und das sie alle in Gefahr bringt.

Meine Meinung zum Buch: Ellin, eine mutige junge Frau, beinahe noch ein Mädchen Anfang des Buches, hat sich meinen Respekt verdient während ich ihr Abenteuer miterleben durfte. Sie hat mit einer menge Probleme zu kämpfen, die während des Verlaufs nicht unbedingt weniger werden. Dabei handelt es sich teilweise auch um welche, von denen sie noch gar keine Ahnung hat. An manchen Stellen weckte sie echtes Mitgefühl in mir, an anderen überraschte sie mich mit ihren Gedanken.
Als sie es wider eigenem Erwarten schafft die Felsenfestung herabzusteigen und bei einem Söldnertrupp unterkommt, warteten die nächsten Herausforderungen auf sie, denn nicht von allen wird sie sofort herzlich aufgenommen, vor allem Kylian macht es ihr nicht gerade leicht. Je weiter ihr Abenteuer seinen lauf nimmt, desto mehr fieberte ich mit Ellin mit. Sie wollte doch einfach nur einen Ort, an dem sie sich niederlassen wollte. Doch es warteten Hindernisse auf sie, mit denen sie nie gerechnet hätte.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich regelrecht gefesselt. Jede freie Minute wollte ich ihm lesen nur um zu erfahren, wie es weitergeht. Die Abwechslung die der Roman zu bieten hatte, eine Mischung aus Liebe, Freundschaft, versprechen, Magie und Intrigen hat die Lust am weiterlesen stets gefördert und ich hatte nicht einmal das Bedürfnis das Buch beiseite zu legen und mich etwas anderem zu widmen. Ein voller Erfolg und definit lesenswert.

Schreibstil: Es gab selten ein Satz, denn ich anders formuliert hätte. Die Schreibweise der Autorin war angenehm und flüssig. Sie wusste welches Szenen es wert waren ausführlich beschrieben zu werden und welche nicht. Insgesamt hat sie mir sehr gut gefallen und half mir gut das Buch in einem kurzen Zeitraum durchzulesen.

Schwachpunkte: Ich hätte mir gewünscht, dass man noch etwas mehr auf Ellins seherische Begabung eingeht, aber das nur am Rande. Ansonsten habe ich nichts zu bemängeln.

Cover: Das Cover finde ich sehr passend und sehr hübsch. Der dichte Wald, die Nebelschwaden und mitten drin Ellin mit ihren langen dunklen Haaren gehüllt in ein weißes Kleid. Es passt sehr gut zum Buch, es verdeutlicht ihre flucht und ihren Wunsch aus manch einem Zwang auszubrechen. Zudem spielt ein Teil des Buches in eben so einem Wald, den man sich dadurch noch besser vorstellen kann.

Fazit: Ist es möglich, dass ich ein glückliches Händchen bei Büchern habe? Denn in letzter zeit ist mir kein Buch untergekommen, das mir nicht gefallen hat und so war es auch bei diesem. Ich kann es besten Gewissens weiterempfehlen.


Ich vergebe 5 von 5 Sternen für dieses Buch. 

Donnerstag, 28. April 2016

Rezension: Bob der Streuner



Bob der Streuner

Autor: James Bowen
Herausgeber/Verlag: Bastei Lübbe
Preis: eBook – 6,99€; Taschenbuch – 8,99€; Buch – 12,99€
Buchlänge: Buch - ca. 250 Seiten

Klappentext:

Das Leben meint es nicht gut mit James Bowen: Der Obdachlosigkeit entkommen, schlägt er sich als Straßenmusiker durch. Als er eines Abends einen abgemagerten, streunenden Kater vor seiner Tür findet, scheint er sein tierisches Ebenbild zu treffen. Und mehr noch: Während er den Streuner aufpäppelt, entwickelt sich eine besondere Freundschaft. Der Kater Bob will nämlich keineswegs zurück in die Freiheit. So, wie James dem Kater Bob seine Lebenskraft zurückgibt, so füllt das samtpfötige Wesen James Leben wieder mit Sinn - und jeder Menge witziger Anekdoten. Mittlerweile sind James und Bob weltbekannt, ihre Geschichte hat bereits Millionen Leser gerührt. Nur selten wird die Beziehung zwischen Mensch und Katze so charmant beschrieben wie in "Bob der Streuner".

Meine Meinung zum Buch: James Bowens Leben ist zu Anfang des Buches so, wie ich mir meins nie vorstellen könnte: Er lebt alleine in einer Sozialwohnung, hat nur wenige Freunde und keinen Kontakt mehr zu seiner Familie. Seinen Lebensunterhalt verdient er durch Straßenmusik. Er hat schreckliches erlebt, aber er hatte den Tiefpunkt seines Lebens überstanden und schlug sich nun mehr schlecht als recht durch Leben. Doch dann traf er auf Bob. Einen heruntergekommenen roten pelzigen Kater der eines Tages einfach in seinem Treppenhaus auftauchte. Kurzentschlossen nahm James ihn bei sich auf und pflegte ihn gesund. Eine Entscheidung die sein Leben verändern sollte.
Das Buch ist großartig erzählt. In Erzählungen erfährt man, was James alles in seinem leben erlebt hat und durch die genaue Erzählweise an den richtigen Stellen kann man es nachvollziehen, auch wenn bestimmt keiner, der nicht am eigenen das erlebt hat, was James durchgemacht hat, wirklich verstehen kann. Er hat sich sein Leben durch dumme Entscheidungen verbaut und versucht nun sich wieder nach oben zu kämpfen. Und Bob hilft ihm dabei. Man merkt richtig, wie James im Verlauf des Buches immer aufgeschlossener und ja, teilweise auch fröhlicher wird. Durch Bob hat er wieder ein Licht in seinem Leben, an das er sich klammern kann. Doch das nicht alles mit Bob besser wurde, wurde mehr als oft verdeutlicht.
Insgesamt fand ich das Buch sehr berührend und herzerwärmend. Man fiebert mit James mit und hofft, dass er endlich den Sprung ins normale leben schafft. Man erfährt, wie wichtig es ist einen Bezugspunkt zu haben und jemanden, der einem halt gibt (auch wenn dieser jemand nur ein kleiner roter Kater ist). Und was das besten an dem ganzen Buch ist: Es ist eine wahre Geschichte und für alle ein Zeichen, das man sich aus jedem Tiefpunkt wieder heraus kämpfen kann – wenn man es denn wirklich will!

Schreibstil: Ich glaube „Bob der Streuner“ war das Buch, das bisher dem wenigstens Sprechtext und Konversationen aufgeboten hat. Aber meiner Meinung war das auch gar nicht nötig. Der Schreibstil war flüssig und ließ mich das Buch flüssig lesen.

Schwachpunkte: Meckern auf höchstem Niveau. Auch wenn es so sein möchte, störte mich etwas, dass James sich so niedrig eingeschätzt im Vergleich zu Bob. Zumindest kommt es mir so vor, aber man darf nicht vergessen, dass es nicht nur Bob war, der James aus seinem Loch zog, sondern James es war, der es Bob erst einmal möglich machte eine so große Stütze für ihn zu sein. Aber das ist eine minimale Bemängelung, die das Buch auf keinen Fall weniger lesenswert macht.

Cover: Da ich die Version des doppelbändigen Buches habe: „Bob der Streuner“ und „Bob und wie er die Welt sieht“, bewerte ich dieses und nicht das des Einzelbandes. Das Buch war mir vom ersten Moment an sympathisch. Der kleine Rotpelz mit seinem Schal ist zum verlieben süß. So einfach das Cover auch ist, finde ich es schöner als manch andere, die nur überfüllt sind mit Motiven, Formen und Farben,

Fazit: Ein sehr schönes und herzerwärmendes Buch über das wahre Leben und seine Höhen und Tiefen. Und obwohl die Tiefen in James Leben bisher überwiegt haben, wünsche ich mir, das es bei ihm Bergauf geht und bin gespannt auf den zweiten teil des Buches (Rezension wird natürlich ebenfalls auf diesem Blog erscheinen).



Ich vergebe 5 von 5 Sternen für dieses Buch. 

Donnerstag, 21. April 2016

Rezension: Es muss wohl an dir liegen

Es muss wohl an dir liegen



Autor: Mhairi McFarelane
Herausgeber/Verlag: Knaur
Preis: eBook – 9,99€; Buch – 10,99€
Buchlänge: Buch - 512 Seiten

Klappentext:

Wie viele Schmetterlinge passen in einen Bauch?

Delia ist sich sicher: Paul ist der Mann ihres Lebens!
Doch Paul sieht das ein bisschen anders.

Kurzerhand zieht Delia zu ihrer besten Freundin Emma
nach London, wo nicht nur der hartnäckige Adam, sondern
plötzlich auch der abgelegte Paul die Schmetterlinge in
ihrem Bauch wieder kräftig in Wallung Bringt.

Meine Meinung zum Buch: Das Buch hat mich von Anfang an mitgerissen. Delia mit ihren Vintage-Kleidern, ihren Kochkünsten und ihrem Hang sich in die ein oder andere verzwickte Situation zu bringe, war mir gleich sympathisch. Vielleicht, weil ich anfangs etwas Mitleid mit ihr hatte, als sie auf unliebsamem Weg herausfand, dass ihr Freund, mit dem sie seit zehn Jahren zusammen war, betrog. Aber auch so schloss ich sie schnell ins Herz.
Mutig traf sie die Entscheidung einen Neuanfang zu starten, sie zog in die pulsierende Stadt London und sucht sich einen neuen Job, der prompt mehr Ärger mit sich brachte als anfangs erwartet. Zum Glück hat sie ihre treue Freundin Emma an ihrer Seite, die ihr Unterschlupf gewährt. Und dann wäre da auch noch Steph, ihre neue Kollegin, und Adam, ein Mann, der ihren Gemütszustand nicht nur einmal zum Wanken brachte.
Ein Buch über Schmerz, einen Neuanfang, Freundschaft, neue und auch alte, Zusammenhalt und die Liebe. Delias leben wendet sich in Richtungen, die sie nie für möglich gehalten hätte und ich finde es großartig, wie sie damit zurecht kommt, vor allem mit ihrem neuen Boss, der nicht gerade als Unschuldslamm bekannt ist. Es hat mich gefesselt mit zu erleben, wie sie ihr neues Leben meistert und das mit sehr viel Witz und Charme.
Ich habe mit allen Charakteren mitgefiebert und gehofft, dass schlussendlich alle ihr Happyend bekommen. Ob das passiert möchte ich natürlich nicht vorweg nehmen. Aber ich kann euch sagen, dass dieses Buch euch mit auf eine Reise nimmt. Traurigkeit und niederschmetternde Wahrheiten erhellt von Chaos, Blödeleien und herzerwärmenden Situationen.
Das Ende erachte ich als sehr befriedigend. Meinerseits wurden keine Fragen offen gelassen. Es war toll diesen kleinen aber bedeutenden Abschnitt aus Delias Leben miterleben zu können.

Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach und mitreißend. Schon auf den ersten Seiten erfährt man die eigene und originelle Schreibweise der Autorin. Ich kannte sie schon von ihrem vorherigen Buch „Vielleicht mag ich dich morgen“ (Rezension wird ebenfalls bald auf meinem Blog zu finden sein) und fand, dass sie sich in gewisser Weise gesteigert hat.

Schwachpunkte: Schwachpunkte... Auf den ersten Blick fallen mir keine wirklich ins Auge, aber schließlich ist ist perfekt. Wenn ich etwas zu bemängeln hätte, wären es wahrscheinlich Delias Entscheidungen, aber selbst die, die ich nicht verstand oder guthieß, führten schließlich zu dem Ende, auf das die Autorin hingearbeitet hatte. Ein sehr schönes Ende übrigens, das ich sehr befürworte.

Cover: Das Cover ist mir bei Büchern immer sehr wichtig. Wenn mich das nicht anspricht, dann hat das Buch meistens keine Chance. Zum Glück war das hier nicht der Fall. Die Farben passen sehr gut zueinander und ich finde es insgesamt sehr stimmig.

Fazit: Ich glaube ich habe mich schon lobend genug ausgedrückt und muss nun nicht mehr viel dazu sagen, wie ich das Buch fand. Ich kann er besten Gewissens einfach nur weiterempfehlen.


Ich vergebe 5 von 5 Sternen für dieses grandiose Buch. 


PS. Wer auch nur ein bisschen was für Comics übrig hat, sollte sich das Buch unbedingt einmal angucken, es wartet eine kleine Überraschung, mit der nicht jedes Buch aufwartet ;)

Montag, 18. April 2016

Buchrezension: Divinitas



Autor: Asuka Lionera
Herausgeber/Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: eBook - 3,99€; Buch - 14,99€
Buchlänge: 339 Seiten


"Eine Halbelfe!", ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. "Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!" Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!"

Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr - der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Meinung zum Buch: Das Buch setzt mitten im Geschehen ein. Fye ist auf dem Weg in eine Stadt um einige Waren zu besorgen. Es wird keine Zeit damit verschwendet großartig die Lebensgeschichte der Protagonistin zu erzählen, stattdessen erfährt man diese Stück für Stück, je weiter die Handlung fortschreitet. Man ist sofort auf Fyes Seite und kritisiert die Menschen dafür, dass sie Halblinge (Halbelfen), wie Fye, nicht akzeptieren. Anfangs kam mir Fye wie eine selbstsichere junge Frau vor, mit der zeit musste ich aber feststellen, dass ihre Gedanken zeitweise sehr naiv und unverständlich waren. 
Die Spannung steigt nichtsdestotrotz an, je weiter die Geschichte ihren Lauf nimmt und endet schließlich in einem geschmackvollen Finale, das einen würdigen Abschluss diesen Buches liefert. Es hat mich teils etwas überrascht, aber mein Leseerlebnis stimmungsvoll abgerundet.
Ich habe schon einige Bücher zum Thema Elfen/Halbelfen gelesen, aber die Idee und die Umsetzung von Asuka Lionera ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen. Dieses Buch hatte mich bereits gepackt, als ich nur Klappentext gelesen hatte. Ich wusste sofort: Das muss ich habe. Und siehe da, ich habe mich nicht getäuscht. Und ich bin froh, dass es ein weiteres Buch meiner eBook Bibliothek ist.

Der Schreibstil der Autorin ist klar und verständlich, anfangs hatte ich noch ein paar Schwierigkeiten, aber das gibt sich schnell. Sie benutzt keine allzu langen und komplizierten Sätze, dennoch ist eine gewissen Varianz vorhanden. Wenn sie Orte und Handlungsschauplätze des Buches beschreibt, kann man sie sich problemlos vorstellen.

Ich konnte mich sehr gut in die Figuren hineinversetzen, auch wenn ich sie manchmal nicht ganz verstand. Durch den Wechsel der Sichtweise zwischen Fye und Vaan wusste ich zu jeder Zeit, was in wem vorging und konnte ihre Handlungen und Taten ideal nachvollziehen.

Meiner Meinung nach hatte dieses Buch nur einige wenige Schwachpunkte, die mich etwas gestört haben. Zum einen die übermäßigen Rettungsaktionen von Prinz Vaan und zum anderen Fyes Gefühlswelt. Besonders in der ersten Hälfte des Buches hat er, meines Ermessens nach, Fye zu oft, zu plötzlich gerettet. In der zweiten Hälfte des Buches hat sich das aber etwas gegeben, sodass er nicht immer rechtzeitig zur Stelle war. Nichtsdestotrotz kein Schwachpunkt, der das Leseerlebnis beeinflussen würde.
Zu ihren Gefühlen kann ich nur sagen, dass sie, meines Erachtens, manchmal zu schnell umgeschwenkt sind. Des Öfteren innerhalb weniger Stunden. Das fand ich bisweilen etwas unrealistisch.

Ich muss zugeben, dass mich das Cover anfangs verwirrt hat. Mir war klar, dass die Frau auf dem Cover Fye darstellen sollte, aber was hatte der Wolf dort zu suchen? Die Aufklärung erwartete mich während des Lesens und machte schlussendlich Sinn. Mann sollte sich keinesfalls davon irritieren lassen, dass er nicht im Klappentext erwähnt wird.

Fazit: Ein sehr in sich stimmiges Buch, das mir beim Lesen Freude bereitet hat. Die Chancen stehen gut, dass das nicht das letzte Mal gewesen sein wird und es mich irgendwann erneut an der Welt von Fye und Prinz Vaan und ihrer Geschichte teilhaben lassen wird. Ich bin gespannt, mit was für großartigen Werken uns die Autorin noch entzücken wird.


4 von 5 Sternen. 

Sonntag, 17. April 2016

My first blog, my first chance

Hi!
Mein erster Blog Eintrag, ich bin so aufgeregt ;)

Schön, wenn sich irgendwer hierhin verirrt hat. Auf meinem gerade eben neu erstellten Blog, werde ich größtenteils Bücherrezensionen veröffentlichen und euch an meinen absoluten Lieblingen unter den Büchern teilhaben lassen :)
Aber ich werde auch über andere Sachen berichten, die mich interessieren. Das können Film, Neuerscheinungen auf die ich mich freue, aber auch andere Sachen sein. Ich werde am Ende selber überrascht sein, was auf diesem Blog zu finden ist ;)
Wenn sie euch gefallen, würde ich mich sehr über Kommentare und Abos freuen.

Ich werde mich dann mal an meine erste Rezension setzen :D
Saskia

Hier könnt ihr ein Buch sehen, das sich schon vor einer Weile in meinem Bücherschrank eingenistet hat: