Montag, 20. Februar 2017

Rezension: Colours & Dreams

Autor: Kirsten Greco
Verlag: Carlsen (Dark Diamonds)
Preis: 4,99€
Seitenanzahl: 350 Seiten


**Folge den goldenen Spuren deiner Zukunft**

Seit der Trennung von ihrem Freund lebt die ausgebildete Krankenschwester Emily wieder in ihrem Elternhaus in New Jersey. Ihr einziger Trost ist ihre Großmutter, mit der sie ein außergewöhnliches Geheimnis teilt: Beide können in die Zukunft blicken, auch wenn Emily sie nicht immer zu deuten weiß. Als ihre Großmutter stirbt, bricht für Emily die Welt zusammen, doch dann erhält sie eine rätselhafte Hinterlassenschaft: ein Fotoalbum, das sie bis ins familiäre Ferienhaus nach Florida und weiter zum Künstleratelier »Colours & Dreams« führt. Dort begegnet sie nicht nur dem faszinierenden Kunstlehrer Declan, sondern stößt auch auf eine mysteriöse Spur – in ihre eigene Zukunft! Eine Schnitzeljagd der ganz besonderen Art beginnt…

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zuerst einmal finde ich das Cover wirklich schön. Genau so habe ich mir Emily vorgestellt, während ich sie auf ihrer Reise begleitet habe. Und auch ansonsten finde ich es sehr passend zu dem Buch.
Ich glaube zu dem Inhalt muss ich nicht wirklich viel sagen, den Klappentext finde ich sehr aussagefähig. Die Idee finde ich jedenfalls sehr schön und interessant! Eine Schnitzeljagd quer durch Florida und das auch noch mit einem besonderen Hintergrund (den ich natürlich nicht verrate ;) ).

Emily ist eine sehr sympathische Protagonistin, auch wenn ich sie an der ein oder anderen Stelle gern einmal geschüttelt hätte, um ihr einzubläuen, dass sie nicht so naiv sein soll. Sie hat die faszinierende Gabe ihrer Großmutter geerbt, in die Zukunft träumen zu können. Leider funktioniert das am Anfang noch nicht so, wie sie es gerne hätte, aber auch hinter dieses Geheimnis kommt sie, in ihrem Urlaub in Florida.
Ihr passendes Gegenstück lernt sie dort auch gleich kennen. Declan. Ein Künstler, der sofort hingerissen ist von Emily. Und die beiden geben wirklich ein süßes Paar zusammen ab. Auch wenn es mir ein klein wenig zu schnell ging mit deren Beziehung. Er begleitet Emily auf ihrer Reise und zusammen erleben sie das ein oder andere Abenteuer.

Die reise selbst finde ich sehr interessant. Man lernt so viele verschiedene Menschen und ihre Schicksale kennen. Auch hier werden ich nichts verraten, denn jeder Leser sollte diese Momente selbst erleben. An Figurenvielfalt mangelt es diesem Roman jedenfalls definitiv nicht. Sowie Emilys Eltern, scheint auch ihre Großmutter Clair - die zu Beginn des Buchs leider verstirbt, aber dadurch erst den Anstoß für Emilys Reise gibt - immer anwesend zu sein.

Und natürlich gibt es auch einen Gegenspieler, der das ganze interessant gestaltet. Callen. Ein mir von Anfang an unsympathischer Mensch. Das Buch ist aus drei verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Der von Emily, Declans, aber zeitweise auch aus Callens Sicht. Mir gefällt so etwas immer besser, da man dadurch einfach einen viel tieferen Einblick in die Figuren erhält.

Die Figuren, das Cover und die allgemeinen Grundidee gefallen mir also sehr gut. Nur leider hat es mir an der Umsetzung der Handlung manchmal etwas gefehlt. Der Funke ist stellenweise einfach nicht übergesprungen und auch wenn die Handlung anstieg, aber ich es einfach nicht so empfunden. Das Ende war mir dann auch etwas schnell abgehandelt, wobei der Epilog mich noch einmal berührt hat. Es war zwischenzeitlich ein Hin und Her: Packt mich der Roman, packt er mich nicht.

Letztendlich habe ich die Lesestunden aber genossen und ich wurde gut unterhalten. Wer Roadtrips mag mit einem Tick Fantasy und einer Priese Romantik mag, sollte sich dieses Buch definitiv einmal angucken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen