Freitag, 28. April 2017

Show it Friday #24


Show it Friday, eine Aktion von Sunny's magic books und Seductive Books.

Die Wochenaufgabe:

Zeige ein Buch, wo du gerne das Cover ändern würdest.



Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.
Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat ...


1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem Sub oder deiner Wunschliste?

Das Buch mag ich wirklich sehr und trotz seiner Länge (ca. 900 Seiten) habe ich es bereits 2x gelesen. Mir gefällt die Geschichte und mir gefallen die Charaktere. Den Film kenne ich auch, aber das Buch gefällt mir noch um länge besser, da man einfach noch viel mehr Einblicke bekommt.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Nun, die heutige Aufgabe sagt schon einiges aus, oder? Es passt zum Buch, dass muss ich sagen, aber im Regel stehen haben muss ich es nicht. Irgendwie trifft es nicht meinen Geschmack und wer weiß? Vielleicht gefällt es ganz anderen, sogar ziemlich gut, aber ich gehöre definitiv nicht dazu.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren sie?

Ja, alle Bände der "Biss"-Reihe. Das ist nun aber schon ein paar Jahre her. Damals haben sie mir wirklich gut gefallen, ob das heute immer noch so wäre, weiß ich nicht?


Kennt ihr das Buch? Und gibt es ein Cover, das euch überhaupt nicht gefällt?

Mittwoch, 26. April 2017

Was liest du? - Fragebogen






Ok, es geht ganz einfach los. Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Steht da tatsächlich einfach?? Ich finde die Frage alles andere, als einfach, aber nun gut... Wenn ich mich für eins entscheiden muss, dann nehme ich die Eragon-Reihe.

Okay: Welche fünf Bücher sind deine absoluten Lieblingsbücher?

Die Frage ist schon besser ;) Und wesentlich einfacher zu beantworten:
  1. Eragon
  2. Elesztrah - Feuer und Eis
  3. Ein Thron aus Knochen und Schatten
  4. Worte für die Ewigkeit
  5. Harry Potter
Welche Neuerscheinungen erwartest du sehnsüchtigst?


Freitag, 21. April 2017

Show it Friday #23


Show it Friday, eine Aktion von Sunny's magic books und Seductive Books.

Die Wochenaufgabe:

Zeige ein Buch, dass sich um eins (oder mehrere) der vier Elemente (Luft, Feuer, Wasser, Erde) dreht.




Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen.
Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...


1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem Sub oder deiner Wunschliste?

Wer mich kennt würde diese Frage gar nicht erst stellen. Ich liebe die Bücher von Rick Riordan, besonders die, in denen es um griechische Mythologie geht. Die Percy Jackson Bücher habe ich mehrfach gelesen, was in letzter Zeit eine wirkliche Seltenheit geworden ist. Genauso die Helden des Olymp Reihe.
Und wenn dieses Buch nicht zur heutigen Themenstellung passt, welches sonst. Percy, als Sohn des Gottes Poseidon, kann nicht nur mit Wasser alles mögliche anstellen, sondern auch Stürme heraufbeschwören.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Das Cover ist okay, aber wäre ich beim Kauf nur danach gegangen, wäre das Buch ganz sicher nicht bei mir eingezogen. Aber mir gefällt, dass jedes Cover der Folgebände einen Wiedererkennungswert besitzt. Somit weiß man genau, dass die Bücher zusammengehören.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren sie?

Natürlich! "Percy Jackson", "Helden des Olymp" und den ersten Band von "Magnus Chase". Und sie haben mir alle sehr gut gefallen! 
Dieses Jahr kommt auch noch der erste Teil von "Die Abenteuer des Apollo", sowie der zweite Teil von "Magnus Chase" auf die ich mich sehr freue.


Kennt ihr die Bücher von Rick Riordan? Und habt ihr schon welche von ihnen gelesen? Interessiert ihr euch überhaupt für Mythologie?

Donnerstag, 20. April 2017

Rezension: Rockherz


Autor: Alexandra Fischer
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 12,90€ [Softcover]; 3,99€ [Ebook]
Buchlänge: 256 Seiten

Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Klappentext sagt schon ziemlich gut aus, was einen als Leser erwartet. Mit dem Einstieg in das Buch stellt man als Leser sehr schnell fest, dass Almond in zwei vollkommen unterschiedlichen Welten lebt. Einmal das aufregende Leben an der Seite ihres Vaters, der Rockbands managet und einmal das Leben an der Seite ihrer Mutter, die eine vernünftige Ausbildung für ihre Tochter will und nicht viel von dem Lebensstil ihres Exmannes hält. Ein Leben zwischen diesen Gegensätzen ist gar nicht so einfach. Dementsprechend gibt es verschiedenen Varianten von Almond. Doch welche ist die echte? Die, die das Leben genießt und in den Tag hineinlebt, wie ihr Vater? Oder das Mädchen, dass studieren soll und den Ratschlägen ihrer Mutter folgt?

Als Leser wird einem sehr schnell klar, wofür und für wen ihr Herz schlägt. Und eigentlich weiß Al das auch, aber sich das immer bewusst zu machen, ist manchmal gar nicht so einfach. Als sie dann auch noch einen herben Verlust erleidet, bricht für Al eine Welt zusammen und sie entscheidet sich herauszufinden, was sie will. Sie reist um die Welt, macht Bekanntschaften und kapselt sich teilweise von ihrem alten Leben ab. Aber ist das richtig?

Al ist mir sehr sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzten. Sie weiß nicht, was sie will. Obwohl sie es eigentlich doch weiß, aber nicht den Mut dazu aufbringt, endlich die richtige Richtung in ihrem Leben einzuschlagen. Durch ihre nicht gerade stabile Beziehung zu ihrer Mutter, ihren aufgewühlten Gefühlen, sobald sie in Morris nähe ist und dem Drang es jedem recht zu machen, ist sie oft ziemlich durcheinander. Dadurch wollte ich ihr manchmal einfach selbst den Kopf zurechtrücken und endlich sagen, was Sache ist. Doch den Mut aufzubringen seinen eigenen Weg zu gehen ist manchmal gar nicht so einfach.

Auch wenn es Almonds Reise ist, kommen noch zahlreiche andere Charaktere darin vor. Allem voran ihre Eltern und die Mitglieder der Band. Ich konnte sofort verstehen, warum Almond bei ihnen ein Zuhause gefunden hat. Morris ist von Anfang an sehr sympathisch und nicht der Badboy, den ich anfangs erwartet hatte. Und in Matt hat sie einen wahren Freund gefunden. Aber von Brad und Sean hätte ich gerne noch mehr erfahren.

Das ungewöhnliche an diesem Buch sind wohl die vielen Zeitsprünge, die sich durch jedes einzelne der 13 Kapitel ziehen. Oft werden Wochen, wenn nicht sogar Monate übersprungen, aber es passt zur Geschichte und hebt sie deutlich von anderen ab. Anfangs war es etwas ungewöhnlich und es kam vor, dass ich gerne etwas über die Geschehnisse dazwischen erfahren hätte, aber ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und ohne sie würde das Buch auch gar nicht funktionieren.
Zudem haben mich einige überraschende Wendungen erwartet, mit denen ich nicht gerechnet habe und die für einen spannenden Verlauf der Story gesorgt haben.

Insgesamt hat mir das Buch also wirklich gut gefallen und in gewisser Weise konnte ich mich auch damit identifizieren. Es war vollkommen anders als das, was ich eigentlich erwartet hatte und das hat mich sehr gefreut. Ich wurde überrascht und habe eine unglaubliche Reise an Al's Seite verbracht. Eine Reise auf der sie sich selbst gefunden hat.

4,5 von 5 Sterne

Mittwoch, 19. April 2017

100 Fragen, an denen du erkennst, ob du zuviel liest.


Ich müsste diesen Test gar nicht machen. ich weiß, dass ich zu viel lese, aber mal sehen, wie viele von diesen Aussagen ich blau färben kann.

1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.
2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".
3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.
4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.
5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden musst ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mitnimmst, nimmst du den Roman.
6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.
7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!"
8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.
9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab´ ich schon. Das auch..."
10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.



Dienstag, 18. April 2017

Gemeinsam Lésen #20




"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die jedoch von  Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstags werden Fragen beantwortet, um das Buch, das man gerade liest etwas besser vorzustellen.


Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Rockherz" und bin auf Seite 208 von 233.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Chicago übertraf alle unsere Erwartungen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Je weiter ich Almonds Geschichte verfolgte, desto mehr wurde ich mit in ihre Welt gerissen. Und das hat mich anfangs wirklich überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich dieses Buch so packen würde. Ich hatte einfach etwas ganz anderes erwartet, als mir letztendlich geboten wird. Ich hatte mit Klischees gerechnet, aber was ich bekommen habe, war... tiefer. Ich kann mich teilweise wirklich mit Almond identifizieren. Ihrer Unentschlossenheit, wenn sie mir auch manchmal auf die Nerven geht.
Jetzt wartet noch das letzte Kapitel auf mich und ich bin gespannt, wie Al's Geschichte endet.

4.  Planst du "gemeinsam Lesen" gerne vor oder beantwortest du die Fragen an dem Tag spontan?

Mal so, mal so. Manchmal kann ich es gar nicht planen, weil ich noch nicht weiß, was ich an dem Tag gerade lese. Aber wenn ich weiß, dass ich das Buch immer noch an dem Tag lesen werde, bereite ich manche Fragen schon vor.

Was lest ihr gerade? Schon mal ein Buch über Rocker gelesen? ;)

Montag, 17. April 2017

Lesehighlights meines ersten Blogjahrs


Heute ist es tatsächlich ein Jahr her. Ein Jahr, nachdem ich meinen ersten Blogeintrag gepostet habe. Es ist unglaublich! Ein Jahr lang schreibe ich nun schon Rezension und teile anderen meine Meinung zu Büchern mit. Bücher, die mich begeistert haben, mit denen ich gelacht, geweint und einfach mitgefiebert habe. Und was soll ich sagen? Nach einem Jahr macht es mir immer noch genauso viel Spaß, wie am ersten Tag.

Mein Blog ist nicht so bekannt, wie manch anderer, kann nicht eine große Anzahl Follower vorweisen, aber das stört mich nicht. Ich mache das, weil es mir Spaß macht und wegen nichts anderem.

In einem Jahr, habe ich viele Bücher gelesen und heute möchte ich euch einmal meine Highlights des vergangen Jahres zeigen!




Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten …
Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde …
Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet …

Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹.
Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten.
Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.

Eine tolle Geschichte, die mich gefangen genommen hat und in die ich auch in Zukunft gerne wieder abtauchen möchte. Zum Glück warten noch ein paar Bände auf mich, die jedoch erst noch geschrieben werden müssen.

-------------------------------------------------------------------------



Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird.
Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet.
Zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind.

Zwei Geschichten aus unterschiedlichen Zeiten, die sich doch so sehr gleichen! Besonders Emily und Nates Geschichte hat mich sehr berührt.




-------------------------------------------------------------------------



»Sie war die Hexenkönigin, die gekommen war, um erneut ihren Thron aus Knochen und Schatten zu besteigen.«

Alisons schonungslose Ausbildung schreitet weiter voran, obwohl sie und Dorians königliches Gefolge das Lager im Reich der Kaskaden verlassen müssen.

Während sie versucht, die aufsteigenden Gefühle für ihren Trainer tief in sich zu vergraben und ihrer neuen Rolle als Anführerin gerecht zu werden, schmieden sowohl Dämonen als auch Menschen Pläne, die die Welt für immer verändern könnten. Alison muss sich endgültig entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Die der Dämonen oder die der Menschen?

Der erste Teil hat mir schon gefallen, aber der zweite konnte mich restlos begeistern! Ich bin gespannt, was der dritte Teil noch alles bereithält.



-------------------------------------------------------------------------



Seit Ellin als Einzige aus ihrer Familie einen räuberischen Überfall überlebt hat, muss sie ihren Lebensunterhalt als Leibdienerin des grausamen Lord Wolfhards bestreiten.
Als Ellin sich ihm verweigert, prügelt er sie beinahe zu Tode.
Getrieben von einem unbändigen Überlebenswillen gelingt ihr die Flucht in die Wildnis, wo sie auf Kylian und seine Gefährten trifft, die sie aufnehmen und gesund pflegen. Doch ihre Retter sind mehr, als sie vorgeben zu sein, und auch Ellin hütet ein Geheimnis, das nur Lord Wolfhard kennt und das sie alle in Gefahr bringt.

Ach ja, dieses Buch ist eins der ersten, die ich auf meinem Blog rezensiert habe. Und eins der erste aus dem Drachenmond Verlag, aus dessen Programm viele Bücher über das Jahr verteilt bei mir einziehen durften.

Auch dieses Buch hat es nicht ohne Grund in diese Liste geschafft. Absolut lesenswert!





------------------------------------------------------------------------




**Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!**
Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…

Einfach unterhaltsam. Eine Geschichte für zwischendurch, bei der ich nicht nachdenken musste. Ich konnte einfach abschalten und Menschen begleiten, die genauso Harry Potter begeistert sind, wie ich.

------------------------------------------------------------------------


„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“

Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?

Das letzte meiner Highlights. Jades Geschichte hat mich berührt und das Ende hat mich sehr überrascht. Etwas, dass ich mir von jedem Buch wünschen würde.



Das waren meine Highlights. Die Bücher, die mich mitgerissen haben, deren Charaktere ich sehr gelungen finde und ich jedem nur empfehlen kann. Natürlich gibt es aber noch jede Menge andere Bücher, die ich absolut lesenswert finde, aber ich konnte schlecht jedes einzelne aufzählen.

Ich bin nun gespannt auf das Jahr, dass vor mir liegt und werde euch nächstes Jahr um diese Zeit hoffentlich immer noch genauso begeistert bloggen und meine Meinung zu Papier (digitales Papier, aber das ist ja egal) bringen.

Auf ein weiteres Jahr voller toller Bücher und Eindrücke der Buchwelt, die ich mit euch teilen möchte!




Rezension: Elesztrah - Asche und Schnee


Autor: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: 12,95€ [Taschenbuch]; 6,99€ [Ebook]
Buchlänge: 460 Seiten

Während sich die Bewohner Elesztrahs in Frieden wähnen, bleibt die Beziehung zwischen Lysanna und Aerthas angespannt. Die Pläne des Elfenkriegers stehen wie eine Mauer zwischen ihnen und gleichgültig, wie sehr sie sich bemühen – eine gemeinsame Zukunft scheint unmöglich zu sein.

Lysanna sieht schließlich nur noch einen Ausweg: Sie will ihr Schicksal selbst bestimmen, auch wenn sie sich dem Hüter der Zeit entgegenstellen muss.
Doch in den Lauf der Dinge einzugreifen, ist nicht so leicht, wie es sich die Jägerin vorstellt. Denn die Schicksalsweberin lässt sich die Fäden nur ungern aus der Hand nehmen. Zudem bahnt sich in Elesztrah eine weitere Bedrohung an, die nicht nur Aerthas’ Leben in Gefahr bringt …

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lange musste ich zum Glück nicht warten, bis ich wieder in der wundervollen Welt von Elesztrah verschwinden konnte. Den ersten Band habe ich vor ein paar Monaten gelesen und nachdem es mich so begeistert hat, wusste ich, dass ich den zweiten auch so bald wie möglich lesen musste. Und lange hat es wirklich nicht gedauert. Das Buch einmal in der Hand konnte ich es nur schwer beiseite legen...

Die Handlung setzt ein paar Wochen nach dem Ende von Band eins ein (Das Ende bleibt einem aber auch wirklich in Erinnerung!). Und schon nach ein paar Seiten war ich wieder gefangen. Lysanna ist eine so toller Charakter, es ist eigentlich nicht fair, was sie alles durchmachen muss. Eigentlich, aber wo bliebe denn die Spannung, wenn nach ihrem Sieg über den Flammenden Lord alle glücklich und zufrieden wären? Nun, ich fände es sehr langweilig, auch wenn mir Lysanna schon Leid tat. An dieser Stelle (und ein paar anderen) habe ich Aerthas wirklich verflucht! So toll er auch ist, manchmal wollte ich ihn einfach nur schütteln und Verstand in sein hübsches Köpfchen prügeln.
Verletzt macht Lysanna sich auf, ihre Vergangenheit zu ändern... doch sie muss feststellen, dass man seinem Schicksal nicht entgehen kann, nur weil das Leben gerade nicht so spielt, wie man will...

Natürlich stehen Lysanna und Aerthas weiterhin im Mittelpunkt, aber gibt noch so viele andere tolle Charaktere, die auftreten und ihre Rolle in diesem großen Spiel spielen. Talie ist nicht nur Aerthas eine gute Schwester, sondern auch Lysanna eine gute Freundin, auch wenn sie es selbst alles andere als leicht hat. Fayori, Lysannas Tochter, nun... Ich freue mich, in Zukunft noch mehr von ihr zu hören, denn sie ist ein ganz wunderbarer Mensch, denn ich gern noch weiter kennenlernen möchte. Altbekannte treten auf, aber es werden auch Figuren neu eingeführt, wie Aerthas guter Freund Loran, oder Figuren aus dem ersten Teil mehr in den Mittelpunkt gerückt. Auf jeden Fall ist Figurenmangel nicht zu beklagen. Es wimmelt in Elesztrah nur so von interessanten Charakteren, die es alle verdient hätte, dass man ihre Geschichte erzählt.

In diesem Band werden auch wieder einige Klischees aufgegriffen. Aber stören sie mich? Definitiv nicht. Es sind zwar altbekannte Muster, aber jeder Autor drückt ihnen noch einmal seinen eigenen Stempel auf und so hat es auch Fanny Bechert getan. Ich habe mit den Charakteren gelitten, gelacht, mich mir ihnen gefreut und ihren Schmerz gespürt. All dies wurde mir während des Lesen vermittelt und Fannys Schreibstil hat eine Seite nach der nächsten dahinfließen lassen. Und irgendwann war ich tatsächlich am Ende angelangt. Ich bin traurig, dass es schon wieder vorbei ist, aber ich kann das Buch mir einem guten Gefühl schließen. Denn erstens war es nicht so ein Ende, wie beim letzten Band (echt fies Fanny, auch wenn ich es dir nicht übel nehme) und zweitens weiß ich, dass es ein Wiedersehen geben wird.

Ich denke ich habe ganz gut zum Ausdruck gebracht, dass mir das Buch wirklich, wirklich gut gefallen hat, aber war wäre ein schöner Inhalt ohne ein schönes Äußeres? Das Cover vom ersten Band finde ich ja schon richtig toll, aber das vom zweiten Band toppt das Ganze noch einmal. Ich bin einfach nur verliebt in das Cover.

In diesem Sinne: Nicht nur von außen ist es ganz toll, auch sein Inneres kann sich sehen lassen und wenn ihr Fantasy liebt und euch gerne in andere Welten und ihre Geschichten entführen lasst, lest dieses Buch! Mich hat es in seine Bann gezogen und ich hoffe anderen ergeht es ebenso.

5 von 5 Sterne

Freitag, 14. April 2017

Show it Friday #22


Show it Friday, eine Aktion von Sunny's magic books und Seductive Books.

Die Wochenaufgabe:

Zeige dasBuch, dass du zuletzt von deinem SuB befreit hast



Während sich die Bewohner Elesztrahs in Frieden wähnen, bleibt die Beziehung zwischen Lysanna und Aerthas angespannt. Die Pläne des Elfenkriegers stehen wie eine Mauer zwischen ihnen und gleichgültig, wie sehr sie sich bemühen – eine gemeinsame Zukunft scheint unmöglich zu sein.

Lysanna sieht schließlich nur noch einen Ausweg: Sie will ihr Schicksal selbst bestimmen, auch wenn sie sich dem Hüter der Zeit entgegenstellen muss.
Doch in den Lauf der Dinge einzugreifen, ist nicht so leicht, wie es sich die Jägerin vorstellt. Denn die Schicksalsweberin lässt sich die Fäden nur ungern aus der Hand nehmen. Zudem bahnt sich in Elesztrah eine weitere Bedrohung an, die nicht nur Aerthas’ Leben in Gefahr bringt …


1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem Sub oder deiner Wunschliste?

Das Buch ist einfach toll! Ich liebe es und erneut in der Welt von Elesztrah abtauchen zu können war einfach wundervoll. Schon der erste Band hat mich total begeistert und den zweiten nun endlich lesen zu können hat mich natürlich unglaublich glücklich gemacht.
Wer Fantasy liebt und gegen ein paar kleine Klischees nichts einzuwenden hat, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Es gefällt mir noch besser, als das des ersten Teils und das gefällt mich schon echt gut. Ich könnt nun wieder schreiben, dass ich es liebe, aber ich glaube das wird etwas viel der Schwärmerei ;)

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren sie?

Ja, habe ich. Den ersten Band dieser Reihe und der hat mir, wie oben schon erwähnt, wirklich gut gefallen.

Kennt ihr die Reihe? Oder den Verlag?

Donnerstag, 13. April 2017

Rezension: Ein Thron aus Knochen und Schatten



Autor: Laura Labas
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 4,99€ [Ebook]; 14,90€ [Softcover]
Buchlänge: ca. 480 Seiten

»Sie war die Hexenkönigin, die gekommen war, um erneut ihren Thron aus Knochen und Schatten zu besteigen.«

Alisons schonungslose Ausbildung schreitet weiter voran, obwohl sie und Dorians königliches Gefolge das Lager im Reich der Kaskaden verlassen müssen.

Während sie versucht, die aufsteigenden Gefühle für ihren Trainer tief in sich zu vergraben und ihrer neuen Rolle als Anführerin gerecht zu werden, schmieden sowohl Dämonen als auch Menschen Pläne, die die Welt für immer verändern könnten. Alison muss sich endgültig entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Die der Dämonen oder die der Menschen?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gefühlt musste ich viel zu lange auf diesen zweiten Teil der "Ein Käfig aus Rache und Blut" - Reihe warten. Ich habe im Vorfeld noch einmal den ersten Band der Reihe gelesen und das hat mir noch einmal richtig Lust auf den zweiten gemacht. Auch hatte ich dieses Mal deutlich weniger Kritikpunkte, als beim ersten Mal, wo mir der Schreibstil noch zu schaffen gemacht hat. Keine Ahnung, was damals mit mir los war... Jedenfalls habe ich schon sehnsüchtig auf "Ein Thron aus Knochen und Schatten" gewartet und nun möchte ich euch meine Meinung nicht länger vorenthalten.

Seitdem ich das Cover gesehen habe, war für mich klar, dass ich mir das Buch als Softcover zulegen würde müssen. Auf der Leipziger Buchmesse habe ich also nicht lange gezögert und mir gleich noch eine Signierung der wunderbaren Autorin Laura Labas abgeholt. Die Aufmachung ist schlicht, aber deswegen nicht weniger eindrucksvoll. Die Erhabenheit, die die Frau ausstrahlt, lässt Vermutungen darüber anstellen, welche Rolle sie im Buch spielt und nach dem, was ich erfahren habe, dürfte das keine kleine sein.


"Ein Thron aus Knochen und Schatten" knüpft beinahe nahtlos an den ersten Band an. Alison und ihr Team, das sie auf zukünftigen Missionen anführen soll, kehren ins Rathaus nach Ascia zurück, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Alison ist mir so sympathisch, wie immer, aber wenn man diese Alison mir der vom Anfang vom ersten Band vergleicht, stellt man schon zahlreiche Unterschiede fest. Allen voran ihre Abneigung gegenüber Dämonen, die zwar immer noch vorhanden ist, aber nicht mehr ganz so stark ausgeprägt zu sein scheint. Stellenweise wirkt es so, als müsste sie sich erst wieder in Erinnerung rufen, was sie waren. Ihre Abneigung schwindet immer mehr und so lässt sie nicht nur Mitglieder ihres Teams an sie heran, sondern auch den ein oder anderen Dämon. Freundschaften werden geschlossen und entgegen dem, was ihr gelehrt wurde, beginnt sie Gefühle, für die Leute in ihrer nächsten Umgebung zu entwickeln.

Im ersten Band waren Alisons Gedanken meist von Rache, Wut und allerlei negativen Einflüssen beherrscht, doch in diesem Band erfährt man eine andere Alison. Ein mir noch sympathischere, die auch nur ein Mensch ist und keinesfalls immun gegenüber anderen Menschen. Etwas, das im ersten Band nur stellenweise zum Vorschein kam. Aber nicht nur von Alison lernt man eine andere Seite kennen. auch ihr Verhältnis zu Gereth verändert sich. Beide können nicht verleugnen, dass da etwas zwischen ihnen ist und das sorgt für mächtiges Knistern und pikanten Situationen.

Nachdem die Charaktere im ersten Band eingeführt wurden, lernt man sie in diesem Band kennen. Man lernt nicht nur andere Seiten der Figuren kennen, sondern es findet auch tolle Weiterentwicklung statt. Der einzelnen, aber auch ihrer Beziehungen zueinander. Besonders Noah finde ich neben Alison und Gereth richtig toll.

Dabei ist die Geschichte an sich natürlich nicht zu vernachlässigen. Es wartet jede Menge Spannung auf den Leser und durch die unterschiedlichen Sichtweisen, aus denen die Kapitel geschrieben sind, wird dieser Effekt noch einmal verstärkt. Dabei hat die Autorin die böse Angewohnheit an den spannendsten Stellen, an denen man einfach nur schnell weiterlesen will, die Sichtweise zu wechseln. Wie ich sie das ein oder andere Mal dafür verflucht habe.

Während Alison und ihr Team also immer öfter ausziehen, um ihre Missionen zu erfüllen, werden auch neue Charaktere eingeführt, die den Verlauf der Geschichte erheblich beeinflussen und somit für immer neue Überraschungen sorgen. Die Rebellen und die Hexe Morrigan sind wohl die bedeutendsten. Es werden Entdeckungen gemacht und Intrigen aufgedeckt. Verzweiflung und Glück wechseln sich ebenso ab, wie blutige Kämpfe und Momente der Zweisamkeit. Doch allem haftet irgendwie ein Schleier dieser Düsternis an. Und das gefällt mir an dieser Reihe so sehr. Es ist keine seichte Reihe. Es gibt Kämpfe, Blut und Schmerz. Die Figuren werden an ihre Grenzen gebracht, auch wenn ich mir sicher bin, dass da im dritten Teil noch einiges auf sie, und auch auf uns, wartet.

Es wird schrecklich für mich werden, auf den dritten Band zu warten, aber irgendwie muss ich es überstehen. Denn ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Unbedingt!

Ich empfehle diese Reihe jedem, der spannende Geschichten liebt, in denen es gerne einmal etwas blutiger zugeht und die sehen wollen, wie zähe Charaktere ihr möglichstes tun, um ihre Ziele zu erreichen.

5 von 5 Sterne.

Dienstag, 11. April 2017

Gemeinsam Lesen #19


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die jedoch von  Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstags werden Fragen beantwortet, um das Buch, das man gerade liest etwas besser vorzustellen.


Während sich die Bewohner Elesztrahs in Frieden wähnen, bleibt die Beziehung zwischen Lysanna und Aerthas angespannt. Die Pläne des Elfenkriegers stehen wie eine Mauer zwischen ihnen und gleichgültig, wie sehr sie sich bemühen eine gemeinsame Zukunft scheint unmöglich zu sein.

Lysanna sieht schließlich nur noch einen Ausweg: Sie will ihr Schicksal selbst bestimmen, auch wenn sie sich dem Hüter der Zeit entgegenstellen muss. Doch in den Lauf der Dinge einzugreifen, ist nicht so leicht, wie es sich die Jägerin vorstellt. Denn die Schicksalsweberin lässt sich die Fäden nur ungern aus der Hand nehmen. Zudem bahnt sich in Elesztrah eine weitere Bedrohung an, die nicht
nur Aerthas Leben in Gefahr bringt ...


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Elesztrah - Asche und Schnee" von Fanny Bechert und bin auf Seite 142.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Lysanna saß an dem Fenster in ihrem Zimmer und starrte hinaus auf den verschneiten Truppenübungsplatz - so wie sie es fast immer tat, seit sie nach Frostwall zurückgekehrt waren. "

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Teil eins hat mir bereits super gut gefallen und ich habe seit dem letzten Satz sehnsüchtig auf den zweiten Band gewartet, des kurz nach der Leipziger Buchmesse auch endlich bei mir eingezogen ist. Nun bin ich sehr gespannt, wie es mit Lysanna und Aerthas weitergeht. Leider bin ich noch nicht sehr weit, aber was ich jetzt gelesen habe, gefällt mir schon einmal.

4.  Nimmst du an Lesechallenges teil? Wenn ja, planst du dein Lesen danach oder guckst erst, nachdem du ein Buch gelesen hast, ob es irgendwie passt?


Ja, ich nehme an Lesechallenges teil. Und letztes Jahr habe ich mein Lesen tatsächlich darauf abgestimmt, dieses Jahr mache ich es aber nicht so. Ich lese worauf ich gerade Lust habe und es wenn es passt, ist das schön, wenn nicht, dann vielleicht beim nächsten Buch. Ich möchte wirklich nur etwas lesen, dass ich lesen möchte. Nicht, weil ich es muss, um Punkte oder ähnliches zu sammeln. 

Sonntag, 9. April 2017

Rezenson: Melinda - Dein Weg zu mir



Autor: C. M. Spoerri
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: 12,95€ [Taschenbuch]; 6,99€ [Ebook]
Buchlänge: ca. 360 Seiten


Nur ein Kuss. Kein Licht. Keine Namen.
Seit sechs Jahren hat Melinda keinen Mann mehr geküsst. Als die Studentin auf der Hochzeit einer Bekannten in einem dunklen Zimmer einem Fremden gegenübersteht, fasst sie den Entschluss, den Schritt aus ihrer Männer-Abstinenz zu wagen. Schließlich ist sie bereits einundzwanzig, die drei Regeln, auf die sie sich einigen, klingen harmlos und sie würde dem Unbekannten nie wieder begegnen.
Leider scheint das Glück nicht auf Melindas Seite zu sein. Ein paar Tage später stellt sich der Mann, den sie im Dunkeln geküsst hat, als ihr neuer Chef heraus – und obendrein als DER Playboy des Napa Valleys: Armando Pérez.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Melinda - Dein Weg zu mir" ist der erste Band der "Mein Weg zu dir"-Reihe den ich gelesen habe. Das wunderschöne Cover hat mir quasi gar keine andere Wahl gelassen, als es mir zuzulegen und meine Augen in den Buchstaben zu versenken. Die Geschichte hatte mich mit ihrem Start in ihren Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, nachdem Melínda und ihre Freundin so überstürzt vor Armando geflohen sind.

Melinda war mir von Anfang an total sympathisch. Und das hat sich auch im Verlauf des Buches nicht geändert. Außerdem macht sie eine erstaunliche Entwicklung durch. Man lernt sie als zurückhaltende, junge Frau kennen, die so gut wie keine Erfahrung mit Männern hat. Sie ist ziemlich verunsichert von ihrer Nähe und Armando setzt da noch einmal einen drauf. Doch mit der Zeit... Sagen wir mal so, ich bin froh, wie sie ihr Schneckenhaus langsam verlässt.

Und Armando. Ich kannte ihn nicht von Emilias Geschichte, da ich die erst noch lesen muss, aber nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Ich hatte mit keinem Mann gerechnet, der sich (meistens) so konsequent an seine Prinzipien. Ich war wirklich überrascht. Und das im positiven Sinne. 

Nebenbei lernt man noch andere Charaktere kennen, jedoch stehen im Mittelpunkt wirklich Melinda und Armando. Und ihre Geschichte. Doch die vorhandenen Nebencharaktere verleihen der Geschichte Abwechslung, die einen die zwei Hauptcharaktere nicht überdrüssig werden lässt. Denn ich für meinen Teil finde es zwar toll, wenn die Protagonisten miteinander reden und interagieren, aber Vielfältigkeit ist für mich auch wichtig, um ein Buch auch wirklich interessant zu finden.

Gegen Ende war ich richtig überrascht, dass es schon vorbei war. Ich hatte das Gefühl gerade erst in der Geschichte angekommen zu sein und dann: Zack! Ende. Das finde ich Schade, denn es hat mir gefallen, dass es nicht diesen üblichen Zwist zwischen den Protagonisten gab. 

Da Melinda nicht nur mein erstes Buch der "Dein Weg zu mir" war, sondern auch mein aller erstes Buch von C. M. Spoerri ist, dementsprechend konnte ich mich das erste Mal in ihren Schreibstil einlesen, der mir wunderbar flüssig von der Hand gegangen ist und mich in der Geschichte schnell vorangebracht hat.

Insgesamt hat mich Melindas Geschichte gut unteralten und für ein paar angenehmen, leichte Lesestunden gesorgt. Es wurde kein neues Thema aufgegriffen, aber die Umsetzung hat mir gut gefallen und ich würde es jedem, der einen Liebesroman schätzt, weiterempfehlen.

Freitag, 7. April 2017

Show it Friday #21


Show it Friday, eine Aktion von Sunny's magic books und Seductive Books.

Die Wochenaufgabe:

Zeige ein Buch, dass gefühlt jeder gelesen hat, nur du nicht


Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem Sub oder deiner Wunschliste?

Wie das Thema schon zu erkennen gibt, habe ich das Buch noch nicht gelesen und ehrlich gesagt habe ich es auch nicht vor. Auch wenn ich viele begeisterte Stimmen rund um das Buch gehört und gelesen habe, habe ich das Bedürfnis einfach nicht. Der Klappentext macht mich leider (vielleicht verpasse ich ja wirklich etwas) überhaupt neugierig.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich finde es jetzt nicht besonders schon, aber das vom dritten Band finde ich noch schlimmer... (Hört sich nicht grad toll an, was ich hier sage, oder? und dabei hab ich das Buch noch nicht einmal gelesen)

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren sie?

Nein, habe ich nicht.

Denkt ihr vielleicht ganz anders also ich? Habt ihr das Buch gelesen? 

Mittwoch, 5. April 2017

Mein Messebericht

Ich fühle mich, als wäre ich total spät dran. Dabei ist die Messe gerade einmal 10 Tage her. Es fühlt sich jedoch viel länger an! Tatsache ist aber, dass es unglaublich toll war. Gut, ich war nur den Sonntag dort, aber ich habe so viele Eindrücke gesammelt und in mich aufgesaugt, dass ich die nun unbedingt einmal loswerden muss. Außerdem muss ich euch doch meine Mitbringsel zeigen! Und ich war stark, es durfte nur ein neues Buch einziehen. Das Cover ist einfach großartig, aber dazu später mehr.


Meine zwei Freundinnen und ich sind also gegen zehn angekommen und uns haben direkt die Massen an Menschen begrüßt, die sich dort nun einmal so tummeln. Im Vergleich zu letzten Jahr konnte ich teilweise auch mehrere Schritte tun, ohne gleich wieder stehen bleiben zu müssen. Aber stellenweise war es echt voll. Doch man hat den Unterschied zu Samstag deutlich gemerkt. Weniger Menschen, aber deswegen nicht weniger sehenswertes.



Da stehen wir also in der großen Eingangshalle und gehen, jeder nur mit einem Lächeln im Gesicht, planlos auf den ersten Durchgang zu einer Halle zu. Wir haben natürlich keine Ahnung, wohin er führt. Logisch. Es war übrigens Halle 3. Nicht gerade unsere Halle, obwohl alles natürlich super interessant war. Genauso ging es uns bei den nächsten zwei Hallen. Halle 5 und 4. Natürlich klappern wir erst einmal alle ab, außer die, die für uns wirklich von Interesse war. Halle 2. Halle 1 haben wir gleich weggelassen, da wir alle keine sonderlichen Manga und Anime Fans sind.

Aber als wir dann erst einmal Halle 2 erreicht hatten, gab es für mich nur ein Ziel: Den Stand des Drachenmond ´Verlags. In dem ganzen Rummel hab ich ganz vergessen ein Bild vom Stand und den vielen Menschen zu machen, die dort waren, aber ich kann euch sagen, dass immer irgendwer da war! Allen voran natürlich Astrid, die Drachenmutti und großartigste Verlegerin der Welt, aber natürlich auch ganz viele Drachen, von denen ich mir tolle Autogramme, Signierungen in meinen Büchern und Poster abholen konnte.


Für dieses Jahr habe ich mir endlich ein kleines Büchlein angelegt, in dem ich so viele Unterschriften von Autoren sammeln will, wie ich kriegen kann. Hier oben sehr ihr zum Beispiel welche von Astrid, Laura Labas und Fanny Bechert. Aber das war nicht das einzige. Einige Bücher wurden auch mit einigen einem Stift verziert:



"Water & Air" von Laura Kneidle und "Elesztrah" von Fanny Bechert hab ich von zuhause mitgebracht. "Elesztrah" wurde sogar doppelt signiert, einmal von der Autorin selbst, Fanny Bechert, und dann noch einmal von dem unglaublich talentierten Coverdesigner Alexander Kopainski.


Und Laura Labas´ "Thron aus Knochen und Schatten" durfte auf der Messe exklusiv einziehen. "Ein Käfig aus Rache und Blut" hat mir bereits super gut gefallen und da musste der Thron einfach mit. Es war zwar eher eine Kurzschlussreaktion den zweiten Teil auf der Messe zu kaufen, aber ich bin froh es getan zu haben.

Nachdem ich mich dann einige Augenblicke vom Stand des Drachenmond Verlags losreißen konnte, konnte ich einen weiteren Verlag besuchen, der mir echt gut gefällt, auch wenn ich noch nicht soo viele Bücher von ihm gelesen habe. Die Rede ist vom Sternensand Verlag. Ich habe endlich Fanny Bechert getroffen. Ich liebe Elesztrah seit der ersten Seite und fand es unglaublich die Schöpferin dieser unglaublichen Welt einmal zu treffen. Und nur ein paar Tage später ist bereits ihr zweiter Band "Elesztrah - Schnee und Asche", was ich vorbestellt hatte, bei mir eingezogen. Bei solch wunderschönen Covern, kommen bei mir nur richtige Bücher, und keine Ebooks, in Frage.


Aber natürlich habe ich mich nicht nur bei diesen zwei Ständen aufgehalten, sondern auch noch einige andere des Halle 2 besucht. Unter anderem den des Carlsen Verlags, an dem es eine coole interaktive Simulation gab.



Es gab auf jeden Fall viel zu sehen auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse und ich habe jede Sekunde genossen, die ich dort verbracht habe. Es ist unglaublich toll so viele Menschen zu sehen, die sich immer noch für das Lesen und Bücher begeistern. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr :D