Samstag, 26. August 2017

Rezension: Mondfunken



Autor: Tanja Voosen
Verlag: Impress (Carlsen)
Preis: 3,99 [eBook]
Buchlänge:


**Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…**

Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…

----------------------------------------------------------------------------------

„Mondfunken“ Ein weiteres Buch aus der Feder von Tanja Voosen, das mir unter die Augen gekommen ist. Nach „Kein Kuss wie dieser“ und „Winterflüstern“. Und das nicht ohne Grund. Alle bisherigen Bücher von Tanja haben mir wirklich gut gefallen und haben mir Lust auf mehr gemacht. Und in „Mondfunke“ habe ich dieses mehr definitiv bekommen.

„Mondfunke“ handelt von der jungen Tate. Schülerin und begnadete Bäckerin. Backen ist mehr als nur ihr Hobby, viel mehr ihre Leidenschaft. Dementsprechend frustriert es sie jedes Jahr erneut, wenn der talentierte Sawyer den goldenen Kochlöffel gewinnt. Sehr verständlich. Als sein Freund Levi sie dann auch noch ablenkt und sie erneut verliert, sind die Gründe die zwei nicht zu mögen perfekt. Den Zweien aus dem Weg zu gehen wäre so einfach. In der Schule, aber auch privat, wäre da nicht diese Kleinigkeit, die sich Leben nennt. Vielleicht auch Schicksal. Oder einfach nur Pech. Der Sommer ihres achtzehnten Lebensjahres verläuft jedenfalls ganz anders als von Tate erwartet.
Angefangen bei einem verlorenen Handy, über ein Mehlsackbaby oder die verdammte Neugier.

Der Einstieg fiel mir mehr als nur leicht. Wahrscheinlich weil der für Tate alles andere als toll verläuft. Gleich zweimal begleiten wir sie zu dem Backwettbewerb. Einer verhängnisvoller als der andere. Und auf einem von ihnen lernt sie Levi kennen, bester Freund von Sawyer und Sportass.
Ich denke nicht, dass es mein Mitleid für Tate war, dass sie mir gleich von Anfang an so sympathisch gemacht hat. Ihre jugendliche Art, ihr Ehrgeiz oder ihr fabelhafter Geschmack für gutes Essen. Doch dann gibt es auch noch die andere Seite ihres Lebens: Tate ist nicht besonders gut darin Freunde zu finden. Und Freundschaft ist eins der Dinge, die in diesem Buch groß geschrieben werden.

Und dann trifft sie auf Levi. Beim Wettbewerb und ein Jahr später überschlagen sich die Treffen beinahe. Levis lockere und lustige Art muss man einfach mögen, auch wenn Tate sich große Mühe gibt es nicht zu tun. Denn er ist Sawyers bester Freund, und der ist ihr Erzfeind. Aber einmal abgesehen von der Tatsache ist auch er ziemlich nett. Und bald... bald führt eins zum anderen und die drei verbringen sehr viel mehr Zeit zusammen als gedacht.

Tate lernt einiges in diesem Sommer, den sie in Camp Summerset verbringt. Über sich, das Leben, die Liebe und Freundschaft. Schritt für Schritt bewegt sich Tate in eine neue Richtung, wobei Rückschlägt natürlich nicht ausbleiben. Man erlebt eine turbulente Zeit mit Tate, Levi und Sawyer, die einen sowohl zum lachen und schmunzeln, als auch zum nachdenken bringt. Ein zentrales Thema habe ich oben bereits erwähnt: Freundschaft, aber natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. An dieser Stelle ein Kompliment an die Autorin: sie hat es sehr gut geschafft diese zwei Dinge zu trennen und dazu keine komplizierte Dreiecksbeziehung eingebaut. Wirklich klasse. Auch ohne gab es reichlich Probleme zu lösen.

Der Schreibstil hat mir wie immer überhaupt keine Probleme bereitet sondern mich flüssig durch das Buch gebracht. Leicht, locker, lustig. Eine tolle Mischung, die das Lesen noch angenehmer gemacht hat.

Insgesamt hat Tanja Voosen mit "Mondfunken" eine wundervoll romantische und humorvolle Geschichte geschaffen, die nicht an Sommercamp-Feeling spart und einen für ein paar Stunden nach Summerset entführt, dem wirklich ein ganz eigener Zauber inne wohnt.

Sonntag, 20. August 2017

Rezension: Die Legenden von Karinth 1


Autor: C. M. Spörri
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: 6,99€ [eBook], 18,95€ [Hardcover]
Seitenlänge: 488 Seiten

»Bringt die Prinzessin zurück!«


So lautet der Befehl der Elfenkönigin, nachdem ihre Tochter aus der Elfenstadt geflohen ist. Für Leibwächter Maryo Vadorís eine auf den ersten Blick nicht unlösbare Aufgabe. Allerdings soll er den frischgebackenen Gemahl der Prinzessin mitnehmen, den er zutiefst verachtet. Als sein Weg auch noch den der Magierin Edana kreuzt, stellt der Elf fest, dass die Suche nach seiner Prinzessin doch nicht so einfach wird wie anfangs vermutet. In Edana steckt mehr, als sie ihm zunächst weismachen will, und womöglich könnte ihr Geheimnis Maryo sogar helfen, denn seine Reise verschlägt ihn auf einen unbekannten Kontinent: Karinth.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Elf. Das Meer. Zwei Dinge, die augenscheinlich nicht wirklich zusammenpassen. Elfen segeln nicht auf Schiffen. Zumindest haben mir das alle bisherigen Bücher, in denen Elfen vorkamen glauben gemacht. Zumindest war es in den meisten Fällen Normalität. Und auch in Altra halten die Elfen sich von den Meeren fern, die meisten können noch nicht einmal schwimmen. 

Doch da hatte ich noch nicht Maryo kennengelernt. Einen Elfe, der so selbstbewusst, wie gutaussenden ist. Seine ganz eigene Art erfüllt jede Szene, in der er vorkommt (und das sind schließlich einige, da es seine Geschichte ist!). Von sarkastischen, provozierenden Sprüchen, bis zu wirklichen Gefühlsregungen ist vieles vorhanden und so habe ich schon in diesem ersten Band schon ein ziemlich gutes Bild von ihm bekommen. Ich ich bin wirklich froh ihn kennengelernt zu haben. Ein Leben ohne Maryo Vadorís? Kann ich mir schon jetzt nicht mehr vorstellen. Dabei ist der Elf mir schon ein kleines großes Stück ans Herz gewachsen. Und ich hoffe natürlich ihn in den Folgebänden noch besser kennen zu lernen. Ich bin mir sehr sicher, dass es einige Seiten an ihm gibt, die es noch zu entdecken und hervorzulocken gilt. 

Aber nicht einmal Maryo allein alle Seiten dieses Buchs alleine füllen (obwohl ich mir da noch nicht einmal ganz sicher bin). Auf seiner Suche nach Prinzessin Amyéna wird er von Edana unterstützt. Einem Menschen! Für Maryo allein ein Grund sie zu verachten. Doch schnell wird klar, dass Edana ein ganz besonderer Mensch ist. Sie trägt nicht nur Magie in sich, sondern auch einige Geheimnisse. 

Aus diesen drei Sichten ist das Buch geschrieben: Maryo, Edana, Amyéna. Gleichzeitig jedoch noch aus einer vierten: Thesalis. Einem Charakter, der mit den anderen noch nicht in Kontakt getreten ist... zumindest nicht wirklich. Eine starke, junge Frau, auf die ich hier jedoch nicht weiter eingehen möchte. Lernt die vier lieber selber kennen!

Die Geschichte an sich fängt gleich auf den ersten Seiten an. Maryo erfährt direkt, dass Amyéna verschwunden ist. Eine Tatsache, an der er nicht ganz unschuldig ist. Und sofort begibt er sich auf die Suche nach ihr. Es warten Komplikationen, Kämpfe und Emotionen aller Art auf den Leser. Und dabei hat das Abenteuer erst angefangen! Maryo sticht mit Edana und ihrem Seefalken in See und zum ersten Mal im Leben fühlt er sich wirklich gut. Es ist toll das alles mit Maryo zu erleben und ihn auf seiner Reise zu begleiten. 

Und es geht weiter! Dieses Wissen macht das Ende perfekt. Auch wenn es gleichzeitig sehr viele Fragen aufwirft. Und ich bin so glücklich, dass ich den zweiten Band gleich zur Hand habe. Andernfalls wäre das warten unerträglich.

WER also auf eine gehörige Portion Abenteuer, Elfen, Menschen und Spannung steht, sollte sich dieses unbedingt etwas näher ansehen!

Dienstag, 15. August 2017

Autoreninterview: Fanny Bechert



Fanny Bechert ist nicht nur eine besonders herzliche Person, sondern schreibt auch sehr fantasiereiche und spannende Bücher! Über so eine Person möchte man doch gerne mehr erfahren. Zumindest habe ich das gedacht und Fanny prompt zu Wort gebeten um ein paar meiner Fragen zu beantworten!

Erst einmal ein paar Fragen zur Person Fanny Bechert: Es ist Sommer. Was ist deine Lieblingseissorte?

Ganz klar Straciatella! Mit Sahne ... Oh und Schokosoße ... Mhhhhh und am besten noch ein paar Ananasstücke dazu 💓 (aber nur die aus der Dose, die "echten" sind nicht so meins 😉)

Das klingt wirklich lecker 😋 Schließlich sind das die Fragen, die uns alle brennend interessieren 

Gemeinsam Lesen #28


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die jedoch von  Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstags werden Fragen beantwortet, um das Buch, das man gerade liest etwas besser vorzustellen.


»Bringt die Prinzessin zurück!«


So lautet der Befehl der Elfenkönigin, nachdem ihre Tochter aus der Elfenstadt geflohen ist. Für Leibwächter Maryo Vadorís eine auf den ersten Blick nicht unlösbare Aufgabe. Allerdings soll er den frischgebackenen Gemahl der Prinzessin mitnehmen, den er zutiefst verachtet. Als sein Weg auch noch den der Magierin Edana kreuzt, stellt der Elf fest, dass die Suche nach seiner Prinzessin doch nicht so einfach wird wie anfangs vermutet. In Edana steckt mehr, als sie ihm zunächst weismachen will, und womöglich könnte ihr Geheimnis Maryo sogar helfen, denn seine Reise verschlägt ihn auf einen unbekannten Kontinent: Karinth.

Montag, 14. August 2017

Neuzugänge



Endlich sind sie da! Band 1&2 von "Die Legenden von Karinth" sind letztes Wochenende bei mir angekommen und ich kann sie nun mein Eigen nennen!
Seitdem ich vor einiger Zeit die Leseprobe von Band 1 gelesen habe, musste ich mir beide Bücher einfach bestellen. Da war der der Erscheinungstermin des zweiten Bandes gerade recht: noch ein weiterer guter Grund.
Außerdem sind die Cover einfach der Hammer! Wirklich zum verlieben 💓Da hat Alex ganze Arbeit geleistet. Und als Hardcover sehen sie gleich doppelt schön aus :D

Nun aber genug geschwärmt. Ich werde mich nun wieder auf den Weg nach Karinth machen und Maryo begleiten. Hier aber noch Der Klappentext zu Band 1&2:

»Bringt die Prinzessin zurück!«


So lautet der Befehl der Elfenkönigin, nachdem ihre Tochter aus der Elfenstadt geflohen ist. Für Leibwächter Maryo Vadorís eine auf den ersten Blick nicht unlösbare Aufgabe. Allerdings soll er den frischgebackenen Gemahl der Prinzessin mitnehmen, den er zutiefst verachtet. Als sein Weg auch noch den der Magierin Edana kreuzt, stellt der Elf fest, dass die Suche nach seiner Prinzessin doch nicht so einfach wird wie anfangs vermutet. In Edana steckt mehr, als sie ihm zunächst weismachen will, und womöglich könnte ihr Geheimnis Maryo sogar helfen, denn seine Reise verschlägt ihn auf einen unbekannten Kontinent: Karinth.





Die Suche nach der Elfenprinzessin hat Maryo Vadorís nach Karinth gebracht. In ein Land, das voller Geheimnisse und Mythen ist und dessen Kultur sich stark von Maryos Heimat unterscheidet. Eigentlich will der selbstbewusste Elf nur seine Aufgabe erfüllen und so rasch wie möglich die Rückreise antreten. Aber die Prinzessin ist schwer zu finden, da sie in die Hände eines legendären Sklavenhändlers gefallen ist. Außerdem stößt Maryo auf eine uralte Prophezeiung, die sein Schicksal besiegeln könnte. Und dann lassen die Götter seinen Weg auch noch ausgerechnet mit einem Volk kreuzen, das Elfen abgrundtief hasst: den Amazonen von Karinth.




Ich bin schon ganz gespannt und werde euch natürlich sagen, wie sehr es mir gefallen hat!

Dienstag, 8. August 2017

Gemeinsam Lesen #27


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die jedoch von  Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstags werden Fragen beantwortet, um das Buch, das man gerade liest etwas besser vorzustellen.


An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die fehlenden Horkruxe zu finden, um zu vollenden, was Dumbledore und er begonnen haben. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen.
Mit Ron und Hermine an seiner Seite und einem magischen Zelt im Gepäck begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise, quer durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch er ahnt schon jetzt: Welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …

Freitag, 4. August 2017

Show it Friday #35



Show it Friday, eine Aktion von Sunny's magic books und Seductive Books.

Die Wochenaufgabe:


Zeige ein Buch, das in einer realen Stadt spielt



Klappentext "Kirschroter Sommer":

Die erste Liebe vergisst man nicht ... Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas Schwarz – der Mann mit den türkisgrünen Augen und die Verkörperung all dessen, wovor Mütter ihre Töchter warnen. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv. Sie hasst ihn, aus tiefstem Herzen, und trotzdem ist da immer dieses Kribbeln in ihrem Bauch, sobald sie in seiner Nähe ist. Höchste Zeit die Handbremse zu ziehen, findet Emely, und lenkt ihre Aufmerksamkeit daher auf Luca, den anonymen E-Mail-Schreiber, der ihr mit sensiblen und romantischen Nachrichten die Zeit versüßt. Doch wer verbirgt sich hinter dem Mann ohne Gesicht? Und was steckt wirklich hinter Elyas‘ Absichten?

1. Was ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder deiner Wunschliste?


Ich habe diese Bücher von den ersten Seiten an geliebt! Ich finde den Humor einfach klasse und es sind einfach zwei Bücher, bei denen man überhaupt nicht nachdenken muss. Abschalten und genießen. Und zum Sommer passen diese Bücher doch auch ganz gut, oder?
Klassischer Herzschmerz eben, aber das muss auch mal sein.
Leider habe ich sie schon seit einer Weile nicht mehr gelesen, aber wer weiß, wann ich sie mal wieder zur Hand nehme. Emely und Elyas sind immer eine Reise wert.
Die Geschichte spielt übrigens in Berlin. 

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich mag die Cover und finde auch, dass sie zur Geschichte passen. Besonders gefällt mir, dass sie jeweils in einem Farbton gehalten sind und nicht überladen wirken. 

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren sie?

Nein, nur die zwei, obwohl ich noch von einem dritten Buch weiß, dass sich auch ziemlich gut anhört.


Kennt ihr die Bücher? Wie steht ihr zu klassichen "Herzschmerz"-Romanen? 


Monatsrückblick: Juli 2017


Mein Juli stand ganz unter dem Zeichen von Harry Potter. Und es wäre ziemlich dämlich von mir die Bücher nach 5 Sterne, 4 Sterne oder gar 3 Sterne Bücher zu unterteilen. Denn das würde überhaupt nichts bringen. Ich liebe Harry Potter und alle 7 Bände, wobei ich den siebten wohl mit in den August nehmen werde. Genauso das Ende des 6. Bandes, der mich gegenwärtig beschäftigt.

Nach Jahren fand ich es mal wieder an der Zeit mich in Harry Welt zu schlagen und mit ihm nicht nur die Schulbank zudrücken, sondern auch Geheimnissen auf die Spur zu kommen, Vermutungen nachzugehen und kurzum eine Menge Abenteuer zu erleben.

Beginnend mit Harry erstem Schuljahr in dem er nicht nur überraschend erfährt, dass er ein Zauberer ist, sondern auch gemeinsam mit seinen neuen Freunden Ron und Hermine den Stein der Weisen vor gierigen Händen beschützte:


                 
"Der Junge, der überlebt hat."

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.




Und weiter mit Harrys zweitem Jahr, in dem eine verborgene Kammer unter mysteriösen Umständen wieder geöffnet wird und damit für Angst und Schrecken in der ganzen Schule sorgt.






Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und dessen Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter.
Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule – ein Ungeheuer, für das nicht einmal die mächtigsten Zauberer eine Erklärung finden. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?


Harrys drittes Schuljahr ist eins meiner Liebsten. Was aller Wahrscheinlichkeit nach an meiner Lieblingsfigur liegt, die dort ihren ersten Auftritt hat. Die Zeit war viel zu schnell verflogen und schon hatte Harry in diesem Schuljahr nicht nur gegen Dementoren und unfaire Lehrer gekämpft, sondern auch eine entscheidende Wahrheit ans Licht gebracht.




Diesmal läuft in den Ferien alles gründlich schief. Weil Harry seine schreckliche Muggeltante mit einem Schwebezauber an die Zimmerdecke befördert hat, droht ihm jetzt der Schulverweis. Doch Harry darf zurück nach Hogwarts - und alle behandeln ihn plötzlich wie ein rohes Ei. Liegt das daran, dass ein gefürchteter Verbrecher es auf ihn abgesehen hat? Zusammen mit Ron und Hermine geht Harry der Sache nach. Und stößt auf jede Menge Geheimnisse.


Das vierte Schuljahr hält nicht wenige Überraschungen für Harry und seine Freunde bereit. Der Trimagische Pokal spukt Harrys Namen aus und zwingt ihn somit an der Teilnahme eines mehr als nur gefährlichen Turniers. Aber Harry wäre nicht Harry wenn er vor einem kleinen Drachen zurückschrecken würde. Nicht bei dem, was er in den vorangegangen Jahren bereits erlebt hat. Und doch ist dieses Jahr für Harry sehr viel nervenaufreibender.


Und schon wären wir beim letzten Schuljahr, dass ich gemeinsam mit Harry im Juli bestritten habe. Und Man, da ist wirklich viel passiert! Auf über 1000 Seiten erleben wir ein Schuljahr das es in sich hat. Nach dem katastrophalen Ende des Turniers lauert das Böse wieder unter ihnen. Doch niemand außer seinen engsten Freunden glaubt Harry. Eine geheime Rebellion, ein paar sehr miese Träume und einige Lehrer, die das ganze auch nicht unbedingt leichter machen. Und am Ende ein Kampf, der Opfer fordert...

Band 5 ist nicht gerade dünn, aber auf den über 1000 Seiten wurde es mir an keiner Stelle langweilig. Besonders, da eine neue Lehrerin für ziemlichen Wirbel und Hass unter den Schülern sorgt. Eine so unsympathische Person, das hat J.K. Rowling wirklich gut hingekriegt.
Harrys fünftes Schuljahr ist von Rebellion, Alpträumen und schwierigen Lehrern gekennzeichnet, aber zum Glück stehen ihm Ron und Hermine beiseite. Nichts bringt Harry so schnell von seiner Meinung ab, auch wenn viele Menschen gegen ihn sind. 



Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ...Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

In fünf Büchern hat Harry schon eine ganze Menger erlebt, aber es liegen ja immer noch zwei Bücher und somit zwei Jahre vor mir. Ich bin froh und freue mich schon darauf diese ebenfalls mit Harry zu erleben und bei seinen Kämpfen dabei zu sein!
Und heute ist Harry bereits 37 Jahre als!

Und abschließend noch die Fakten:

gelesene Bücher: 5
Tage pro Buch: 6,2 Tage
Gelesene Seiten: 2976 Seiten 
Gelesene Seiten pro Tag: ca. 96 S/d
Durchschnittliche Wertung: alle super toll!


Dienstag, 1. August 2017

Gemeinsam Lesen #26


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die jedoch von  Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Jeden Dienstags werden Fragen beantwortet, um das Buch, das man gerade liest etwas besser vorzustellen.


Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen. Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenden Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.