Freitag, 4. August 2017

Monatsrückblick: Juli 2017


Mein Juli stand ganz unter dem Zeichen von Harry Potter. Und es wäre ziemlich dämlich von mir die Bücher nach 5 Sterne, 4 Sterne oder gar 3 Sterne Bücher zu unterteilen. Denn das würde überhaupt nichts bringen. Ich liebe Harry Potter und alle 7 Bände, wobei ich den siebten wohl mit in den August nehmen werde. Genauso das Ende des 6. Bandes, der mich gegenwärtig beschäftigt.

Nach Jahren fand ich es mal wieder an der Zeit mich in Harry Welt zu schlagen und mit ihm nicht nur die Schulbank zudrücken, sondern auch Geheimnissen auf die Spur zu kommen, Vermutungen nachzugehen und kurzum eine Menge Abenteuer zu erleben.

Beginnend mit Harry erstem Schuljahr in dem er nicht nur überraschend erfährt, dass er ein Zauberer ist, sondern auch gemeinsam mit seinen neuen Freunden Ron und Hermine den Stein der Weisen vor gierigen Händen beschützte:


                 
"Der Junge, der überlebt hat."

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.




Und weiter mit Harrys zweitem Jahr, in dem eine verborgene Kammer unter mysteriösen Umständen wieder geöffnet wird und damit für Angst und Schrecken in der ganzen Schule sorgt.






Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und dessen Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter.
Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule – ein Ungeheuer, für das nicht einmal die mächtigsten Zauberer eine Erklärung finden. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?


Harrys drittes Schuljahr ist eins meiner Liebsten. Was aller Wahrscheinlichkeit nach an meiner Lieblingsfigur liegt, die dort ihren ersten Auftritt hat. Die Zeit war viel zu schnell verflogen und schon hatte Harry in diesem Schuljahr nicht nur gegen Dementoren und unfaire Lehrer gekämpft, sondern auch eine entscheidende Wahrheit ans Licht gebracht.




Diesmal läuft in den Ferien alles gründlich schief. Weil Harry seine schreckliche Muggeltante mit einem Schwebezauber an die Zimmerdecke befördert hat, droht ihm jetzt der Schulverweis. Doch Harry darf zurück nach Hogwarts - und alle behandeln ihn plötzlich wie ein rohes Ei. Liegt das daran, dass ein gefürchteter Verbrecher es auf ihn abgesehen hat? Zusammen mit Ron und Hermine geht Harry der Sache nach. Und stößt auf jede Menge Geheimnisse.


Das vierte Schuljahr hält nicht wenige Überraschungen für Harry und seine Freunde bereit. Der Trimagische Pokal spukt Harrys Namen aus und zwingt ihn somit an der Teilnahme eines mehr als nur gefährlichen Turniers. Aber Harry wäre nicht Harry wenn er vor einem kleinen Drachen zurückschrecken würde. Nicht bei dem, was er in den vorangegangen Jahren bereits erlebt hat. Und doch ist dieses Jahr für Harry sehr viel nervenaufreibender.


Und schon wären wir beim letzten Schuljahr, dass ich gemeinsam mit Harry im Juli bestritten habe. Und Man, da ist wirklich viel passiert! Auf über 1000 Seiten erleben wir ein Schuljahr das es in sich hat. Nach dem katastrophalen Ende des Turniers lauert das Böse wieder unter ihnen. Doch niemand außer seinen engsten Freunden glaubt Harry. Eine geheime Rebellion, ein paar sehr miese Träume und einige Lehrer, die das ganze auch nicht unbedingt leichter machen. Und am Ende ein Kampf, der Opfer fordert...

Band 5 ist nicht gerade dünn, aber auf den über 1000 Seiten wurde es mir an keiner Stelle langweilig. Besonders, da eine neue Lehrerin für ziemlichen Wirbel und Hass unter den Schülern sorgt. Eine so unsympathische Person, das hat J.K. Rowling wirklich gut hingekriegt.
Harrys fünftes Schuljahr ist von Rebellion, Alpträumen und schwierigen Lehrern gekennzeichnet, aber zum Glück stehen ihm Ron und Hermine beiseite. Nichts bringt Harry so schnell von seiner Meinung ab, auch wenn viele Menschen gegen ihn sind. 



Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ...Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

In fünf Büchern hat Harry schon eine ganze Menger erlebt, aber es liegen ja immer noch zwei Bücher und somit zwei Jahre vor mir. Ich bin froh und freue mich schon darauf diese ebenfalls mit Harry zu erleben und bei seinen Kämpfen dabei zu sein!
Und heute ist Harry bereits 37 Jahre als!

Und abschließend noch die Fakten:

gelesene Bücher: 5
Tage pro Buch: 6,2 Tage
Gelesene Seiten: 2976 Seiten 
Gelesene Seiten pro Tag: ca. 96 S/d
Durchschnittliche Wertung: alle super toll!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen